Endlich wieder mal ein Roadtrip. Die Costa Vicentina Portugals eignet sich super dafür. Egal wo man stehen bleibt, alles ist so unglaublich schön.

Unsere Reise geht weiter in südliche Richtung, um unser zweites Nachtquartier in Zambujera do Mar zu erreichen. Wir sind einfach drauf los gefahren und sind hin und wieder an der Straße entlang stehen geblieben. Aus Lissabon raus haben wir noch die Autobahn genommen, sind dann aber ab Sines die Landstraße langetingelt, weil man so erstens Geld sparen kann und zweitens einfach viel mehr vom Land sieht. Kurz unterhalb Sines sind wir zum ersten Mal stehengeblieben, haben Surfer beobachtet und dann selbst total Lust bekommen. Leider war der Surfboard Verleih geschlossen, dh wir mussten leider weiterhin mit zukucken zufrieden geben.

Es war toll am zweiten Weihnachtsfeiertag Salzwasser auf der Haut zu spüren! Wir haben die Sonne genossen, Eis gegessen und sind am Strand entlang gelaufen.

Sobald es uns wieder nach einem Stop war, sind wir einfach wieder rechts raus gefahren und wurden nie enttäuscht. Entlang der Costa Vicentina ist alles herrlich schön!

Angekommen in Zambujeira do Mar, waren wir erst auf der Suche nach Essen. Leider hatte auch hier wieder alles zu und wir sind in ein kleines Café neben unserer Unterkuft gegangen. Es gab Burger und Suppe. Nichts besonderes, aber im Vergleich zu dem, was wir in Lissabon hatten, fast schon wieder gut.

Als Wiedergutmachung war dafür der Abend umso schöner. Den Sonnenuntergang haben wir auf der Klippe hinter der kleinen weißblauen Kirche angeschaut. Von dort aus konnte man super zum Praia do Zambujeira do Mar kucken und die Wellen beobachten. Besonders als die Sonne untergegangen war, war die Lichtstimmung einfach herrlich.

 

One thought on “Portugal — Zambujeira do Mar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.