Wandern in Südafrika ist sehr vielseitig. Es gibt sowohl schwere und leichte Touren, als auch lange und kurze. Es sollte also für jeden Geschmack etwas dabei sein. Hier findet ihr unsere Tipps für schöne Wanderungen am Kap und entlang der Garden Route.

Tafelberg
Cape Point & Kap der Guten Hoffnung
Kingfisher Trail & Kayak
Robberg Nature Reserve
Tsitsikamma – Waterfall Trail

 
 

1. Tafelberg

Schwierigkeit: mittel – schwer
Strecke: ca. 15,4km
Höhenmeter: ca. 1030m
Dauer: ca. 5h
GPS-Daten: Komoot

Wer in Kapstadt ist, sollte sich keinesfalls die Wanderung auf den Tafelberg auf keinen Fall entgehen lassen. Und wir sprechen hier von einer Wanderung, nicht von der Gondelfahrt. Um nicht direkt oben auf die Touristenmassen der Gondel zu stoßen, haben wir uns entschieden die Wanderung von der Rückseite des Berges anzugehen. Nach einem kurzen Spaziergang durch den Kirstenbosch Botanical Garden, mit seinem Baumwipfelweg und herrlicher Grünanlage, sind wir über die Skeleton George auf den Tafelberg gewandert. Es ist schon etwas schweißtreibend und stellenweise klettert man über größere Geröllbrocken nach oben. Für Menschen mit etwas Bergerfahrung sollte es aber kein Problem sein, ein bisschen Trittsicherheit ist aber schon gefragt. Oben angekommen, waren wir ein wenig überfordert, da wir uns keinen klare Route bereit gelegt hatten und waren überrascht von der Vielzahl an Möglichkeiten.

Der Tafelberg ist wirklich riesig und bietet jede Menge Routen. Wir sind weiter zum Hely-Hutchinson Reservoir mit seinem wunderbar farbigen See. Die rot-rostigen Töne sehen sehr beeindruckend aus und das kühle Nass ist perfekt für eine Abkühlung nach dem anstrengenden Aufstieg.

Vorbei am See, haben wir uns kurz verlaufen und wären beinahe unwissend den Abstieg angegangen. Weiter sind wir dann Richtung Seilbahn, vorbei am St. Michael Peak und durch die Echo Valley. Am Seilbahnshop haben wir uns mit einer kühlen Cola verwöhnt, bevor wir den Abstieg über die Platteklip George angetreten sind. Der Abstieg ist sehr steil und nicht sonderlich spannend, weil man ständig die selbe Aussicht hat. Wir waren also sehr froh, dass wir von hinten her den deutlich schöneren Aufstieg gewählt hatten. Toll war dann die Aussicht über die Stadt von der Talstation der Bergbahn im goldenen Licht der Sonne.

Hier gibt es noch mehr Bilder und GPS Daten zur Wanderung. Schaut euch die Route genau an und passt auf, dass ihr nicht wie wir diesen kleinen Umweg laufen müsst.

Hely-Hutchinson Reservoir Wandern Kapstadt Tafelberg Wandern Kapstadt Tafelberg Wandern Kapstadt Tafelberg Wandern Kapstadt Tafelberg

 

2. Cape Point & Kap der Guten Hoffnung

Schwierigkeit: leicht
Strecke: ca. 4,5km
Höhenmeter: ca. 180m
Dauer: ca. 1h
GPS-Daten: Komoot

Beim Thema Wandern in Südafrika darf die kleine Küstenwanderung vom Cape Point zum Kap der Guten Hoffnung nicht fehlen. Außerdem lässt sich ein Ausflug zum Kap super mit anderen Highlights der Kaprundfahrt verbinden. Man sollte bedenken, dass der Wind am Cape Point wirklich unglaublich stark ist und wohl im Laufe des Tages immer stärker wird. Wir haben das nicht so ernst genommen und waren gegen 14 Uhr dort. Und ja… der Wind war super stark! Es war schon recht schwierig oben am Leuchtturm überhaupt ein Foto mit geradem Horizont zu bekommen, weil es einfach unmöglich war entspannt zu stehen oder die Kamera gegen den Wind stabil zu halten. Der Ausblick war trotzdem phenomenal und wirklich zu empfehlen. Man kann von dort dann noch kleinere Wege nach unten nehmen, um einen tollen Blick auf die Steilklippen und das tosende Meer zu erhaschen.

Wer ein bisschen mehr Zeit hat, kann die sehr leichte Wanderung zum Kap der Guten Hoffnung machen. Sie dauert nur ein Stündchen und lohnt sich allemal. Der Blick auf das Cape Point ist toll und der Weg ist super schön aufbereitet. Mit ein bisschen Glück kann man noch einen Strauß oder eines der süßen, kleinen Dazzies sehen.

3. Kingfisher Trail & Kayak

Schwierigkeit: leicht – mittel
Strecke: ca. 14,2km
Höhenmeter: ca. 100m
Dauer: ca. 3h
GPS-Daten: Komoot

Wandern in Südafrika kann man an einigen Stellen auch mit Paddeln im Kayak verbinden. Für diese Tour haben wir uns bei Eden Adventures ein Kayak ausgeliehen und sind damit den Touws River hochgepaddelt. Von der Kayakanlegestelle aus führt eine kurze, einfache Wanderung zu einem kleinen Wasserfall. Zugegebenermaßen ist der Wasserfall nicht sonderlich spektakulär, aber die Fahrt über den Touw River ist sehr schön, gerade wenn ein paar Nebenschwaden durch ziehen. Wer nicht gerne paddelt, kann die auch am Fluss entlang spazieren und bis zum Wasserfall gelangen.

4. Robberg Nature Reserve

Schwierigkeit: leicht – mittel
Strecke: ca. 8km
Höhenmeter: ca. 180m
Dauer: ca. 3h
GPS-Daten: Komoot

Von allen Wanderungen war diese hier wahrscheinlich unser Favorit. Sie ist von Plettenberg Bay aus in wenigen Minuten per Auto zu erreichen, Parkplätze gibt es direkt am Einstieg. Da wir schon spät dran waren, war es daher schon sehr ruhig auf dem Trail. Nach 14 Uhr soll man die Kompletttour eigentlich nicht mehr antreten. Man umrundet einmal komplett das Robberg Nature Reserve und kann zwischendurch immer wieder Robben beobachten. Von oben hat man einen herrlichen Blick auf das Wasser. An der Spitze kann man relativ nah ans Wasser und die Tiere beim Wellenreiten und Spielen beobachten. Während die Wanderung nicht wirklich körperlich anstrengend ist, bietet sie dennoch wundervolle Ausblicke.

 

5. Tsitsikamma – Waterfall Trail

Schwierigkeit: leicht – mittel
Strecke: ca. 9km
Höhenmeter: ca. 70m
Dauer: ca. 2,5h
GPS-Daten: Komoot

Der Waterfall Train war ein weiteres Highlight, wenn es um Wandern in Südafrika geht. Man wandert an der Küste entlang, über Steine und Stege bis zu einem Wasserfall. Dort kann man ein schönes Päuschen einlegen und die Brotzeit genießen. Obwohl die Wanderung meist am Wasser entlang geht, ist sie sehr abwechslungsreich. Zuerst wandert man durch grüne Wiesen, bei denen man mit ein bisschen Glück ein paar super süße Rehe beobachten kann. Später springt man über riesige Geröllbrocken übers Wasser. Oder man man schleicht sich über Holzstege durch jungelartiges Gestrüpp. Sehr abwechslungsreich und sehr zu empfehlen.

 

 

Neben unserem “Wandern in Südafrika” Artikel haben wir auch einen “Wandern auf den Lofoten” Beitrag verfasst. Wenn ihr noch auf der Suche nach Inspiration für euer nächstes Abenteuer seid, dann schaut vorbei!

Falls ihr wissen wollt, wie ihr euch vor oder nach einer Tafelberg Besteigung stärken könnt, der schaut am Besten bei unserem “Kapstadt Food Guide” vorbei.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.